Roggenmischbrot aus dem Brotbackbuch

Auf der Suche nach einem Alltagsbrot, habe ich mal wieder diverse Rezepte durchgeschaut und bin erneut auf das Roggenmischbrot aus dem Brotbackbuch gestoßen. Vor gefühlt einer halben Ewigkeit habe ich das Brot bereits einmal gebacken und meine mich daran zu erinnern, dass es sehr lecker war.

Nun also ein neuer Versuch mit mehr Hintergrundwissen und Erfahrung. Auf Anhieb gefällt mir das Brot mit dem schönen Ausbund, allerdings kleineren Fehlern in der Krume. Allen voran das große Loch unten in der Mitte ließe sich sicher mit besserem Langwirken verhindern. Das nächste Mal wird es also besser ausgestoßen und in Ruhe geformt. Der Einschnitt hätte ggf. sogar ebenfalls etwas tiefer sein können, war aber sicher nur ein marginaler Fehler.

Auch der Geschmack überzeugt. Es ist zwar ebenfalls eher mild, wie das Weizenbrot (freigeschoben), hat aber durch den Sauerteiganteil ein angenehmes Aroma und ist definitiv nicht langweilig im Geschmack. Es eignet sich daher, wie im Buch auch beschrieben, sehr gut als Alltagsbrot. Zumindest zum Frühstück hat’s geschmeckt und zum Abendbrot sowieso.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.